Optik für Jagd und Naturbeobachtung

Optiken wie Ferngläser, Zielfernrohre, Spektive, Entfernungsmesser, Wärmebildkameras oder Nachtsichtgeräte sind unentbehrliche Hilfsmittel zum Beobachten, Ansprechen und Zielen auf der Jagd. Die perfekte Jagdoptik ist die, die optimal zu den individuellen Ansprüchen des Jägers passt. So spielen neben Vergrößerung, Sehfeld und Lichtdurchlässigkeit auch Gewicht, Bauweise und Bedienbarkeit eine wesentliche Rolle.

Weiterlesen
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 40

Ferngläser und Zielfernrohre

Bei der Wahl der Beobachtungs- und Zieloptik sind vor allem die individuellen Jagdvorlieben und -gegebenheiten ausschlaggebend. Ob Allrounder oder Spezialist hängt schlussendlich davon ab, auf welche Wildart(en) beziehungsweise in welchen Revieren (Wald, Feld, Flachland, Gebirge) man waidwerkt und wie man bereits ausgestattet ist.

  • Am Tag (Pirsch, Ansitz) kommt es vor allem auf Flexibilität bei der Vergrößerung an. Hier ist man mit einem Allrounder immer gut beraten.
  • In Dämmerung und Dunkelheit sind Optiken mit lichtstarken Objektiven das Mittel der Wahl.
  • Bei der Drückjagd bieten Zielhilfen mit geringen Vergrößerungen und großem Sehfeld die Möglichkeit des beidäugigen Zielens und erhöhen somit die Sicherheit.
  • Für Präzisionsschüsse auf weite Distanzen sind Optiken mit extremer Vergrößerung und exakten ballistischen Einstellungsmöglichkeiten gefragt.
  • Bei der Bergjagd zählt neben der Flexibilität für Distanzschüsse die ballistische Anpassung an den Stand des Wildes. Auch ein Entfernungsmesser ist hier goldwert.

 

Jagen mit Wärmebild- und Nachtsichttechnik

War man früher bei der Bejagung des überwiegend nachtaktiven Schwarzwilds überwiegend auf helle Mond- und Schneenächte angewiesen, sorgen heute Wärmebildkameras und Nachtsichtgeräte für den richtigen Durchblick in der Dunkelheit. Sie erlauben nicht nur eine Tageslicht-unabhängige und deutlich effizientere Schwarzwildjagd im Interesse einer ASP-Seuchenprävention, sondern gewährleisten auch eine tierschutz- und waidgerechte Jagdausübung.

Nachtsichtgeräte verstärken entweder das vorhandene Umgebungslicht (Restlichtverstärker) oder wandeln unsichtbare Infrarotstrahlung elektronisch in sichtbares Licht (Bildwandler) um. Diese Methode kann durch eine Beleuchtung mit Infrarotstrahlern (IR-Strahler) ergänzt werden (Achtung: Gesetzeslage beachten). Wärmebildkameras funktionieren im Prinzip wie eine Digitalkamera, nur dass der verwendete Sensor nicht für sichtbares Licht, sondern für Wärmestrahlung im Infrarotbereich empfindlich ist. Diese wird in elektrische Signale umgewandelt und auf einem Bildschirm sichtbar gemacht. Die Technik funktioniert umso besser, je größer die Temperaturunterschiede sind.

Spektive für Jagd und Naturbeobachtung

Aufgrund der besonders hohen Vergrößerungen verwendet man monokulare Fernrohre (Spektive) hauptsächlich zum genauen Ansprechen von Wild auf weite Entfernungen oder zur Trefferauswertung beim Long-Range-Shooting. Spektive gibt es mit fester und variabler Vergrößerung, aber auch mit auswechselbaren Okularen.

Entfernungsmesser für die präzise Jagd

Um Fehlschüsse und Nachsuchen auf der Jagd zu vermeiden, ist es wichtig zu wissen, wie weit ein Stück Wild entfernt ist. Gerade in Feldrevieren mit großen Freiflächen, in Waldrevieren mit langen Schneisen oder aber in den Bergen kann man sich schnell in der Distanz verschätzen. Entfernungsmesser sowie Ferngläser und Zieloptiken mit integriertem Laserentfernungsmesser liefern im entscheidenden Moment Gewissheit. Sie ermitteln – unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren wie Winkel, Temperatur und Co. – die genaue Entfernung zum Ziel, sodass der Jäger den Haltepunkt korrigieren und einen präzisen Schuss abgeben kann.

Zielfernrohrmontagen für Jagdwaffen

Für nahezu jedes Jagdwaffensystem gibt es mittlerweile eine eigene Montage, die das Zielfernrohr sicher mit der Waffe verbindet. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen festen und abnehmbaren, ein- oder zweiteiligen Montagen. Sie werden eingehakt, aufgeschoben, eingeschwenkt und aufgesattelt.

Optikzubehör

Jagdoptiken müssen jeder Witterung standhalten und auch so manchen Stoß abkönnen. Zum Schutz und zur Pflege stehen eine Reihe an Produkten wie Objektivschutzkappen, Schutzhüllen und spezielle Reinigungsmittel zur Verfügung. Spezielle Trageriemen oder Tragegurte bieten die Möglichkeit, Ferngläser sicher und besonders bequem im Revier zu tragen.

1 von 40