Accessoires für Jägerinnen und Jäger

Es sind die Accessoires, die ein jagdliches Outfit komplettieren, und oft sind es die kleinen Details, dank derer man sich in seiner Jagdkleidung erst so richtig wohlfühlt. So gehört der Hut zu Jäger und Jägerin einfach dazu. Aber auch Mützen und Caps, Schals und Handschuhe oder funktionale Socken für Jäger sind nützliche Kleidungsstücke für Revier und Freizeit.

Weiterlesen
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 16

Hüte, Mützen und Caps für Jäger

Der Jägerhut aus hochwertigem Loden oder Filz ist Teil der traditionellen Jagdbekleidung. Doch ist er nicht nur bei der Brauchtumspflege ein Muss, beispielsweise wenn der Schützen den Erlegerbruch ansteckt. Der Hut schützt vor Regen gleichermaßen wie vor blendender Sonne und ist dabei durch das hochwertige Naturmaterial schmutz- und wasserabweisend. In klassischen Braun- und Grüntönen gehalten ist er nicht nur schön, sondern vor allem auch praktisch. Etwas moderner und sportlicher sind jagdliche Caps und Mützen. Zusätzlich zu den beliebten Caps in Tarnmustern oder jagdlichen Farben gibt es auch Caps in Signalfarben für mehr Sicherheit bei der Bewegungsjagd. Caps mit Insektennetzen halten beim Ansitz in feuchtwarmem Wetter lästige Stechmücken fern. Wird es ungemütlich kalt, sind jagdliche Strickmützen die richtige Wahl, eine Balaclava wärmt das ganze Gesicht und bietet zusätzlich noch hervorragende Tarnung.

Handschuhe und Schals für kalte Jagdtage

Warme Hände zu haben, ist für einen Jäger essenziell, denn nur geschmeidige Finger können den Abzug präzise betätigen und nur so ist eine exakte Schussabgabe möglich. Handschuhe für die Jagd sind deshalb genau auf die Bedürfnisse des Schützen angepasst. Durch hervorragend isolierendes Material sind Jagdhandschuhe dünn und leicht, sodass man das Gefühl für die Waffe behält. Gleichzeitig halten sie die Hände warm und beweglich. Bei vielen Modellen ist der Abzugsfinger optimal auf die Waffenhandhabung angepasst.
Kalter Wind im Nacken ist unangenehm – hier schafft ein Schal Abhilfe. Für Jagd und Pirsch besonders praktisch sind Schlauchschals, die einfach über den Kopf gezogen werden. Hier gibt es keine Enden, mit denen man hängenbleiben könnte, und sobald er um den Hals gelegt wurde, verliert man einen Schlauchschal auch nicht. Bei eisigen Temperaturen kann man ihn auch zusätzlich über das Gesicht ziehen oder ihn sogar wie eine Sturmhaube tragen. In Signalfarben gehaltene Schals heben sich sehr gut vom umgebenden Grün des Waldes ab und machen den Träger von Weitem gut sichtbar.

Socken und Strümpfe für Jäger

Zwar sieht man nicht viel von ihnen, aber im Verborgenen tun sie viel Gutes: jagdliche Socken und Strümpfe. Wer im Revier Stiefel, insbesondere Gummistiefel, trägt, kommt kaum ohne hochwertige Strümpfe aus. Dank moderner Wirktechniken und spezieller Garne rutschen sie nicht, polstern anatomisch angepasst das Fußbett ab und verhindern effektiv Scheuerstellen. Auch längere Strecken sind so problemlos zu bewältigen. Bestens bewährt für kühle Tage haben sich Wollsocken. Durch die Ausrüstung ist die reine Schurwolle problemlos waschbar, hat aber nach wie vor die wichtigsten Eigenschaften dieser besonderen Naturfaser: Sie ist atmungsaktiv und kann große Mengen Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen.

1 von 16