Leuchtpunktvisiere für Jäger

Leuchtpunktvisiere oder Rotpunktvisiere ersetzen heute im Wesentlichen die offene Visierung mit Kimme und Korn. Mittels dieser modernen Visierung kann der Jäger das Ziel mit beiden Augen erfassen und es mit einer Schusswaffe präziser sowie schneller über kurze und mittlere Distanzen anvisieren. Nach dem Kauf eines Leuchtpunktvisiers im Onlineshop oder beim Händler vor Ort können die leichten Visiere einfach auf der Waffe montiert und zur Jagd genutzt werden.

Weiterlesen
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 3

Wie funktioniert ein Leuchtpunktvisier?

Leuchtpunktvisiere sind im Gegensatz zu Zielfernrohren meist parallaxefrei. Über eine halbdurchlässige Linse wird ein leuchtender Zielpunkt oder ein anderes Absehen in das Auge des Schützens reflektiert. Er sieht das anvisierte Ziel sowie das reflektierte Absehen gleichzeitig; es wirkt so, als ob es genau auf dem Ziel liegt. Um die Helligkeit des Leuchtpunkts anzupassen, kann man es normalerweise manuell justieren. So können sich die Jäger stets optimal auf die individuellen Lichtverhältnisse im Revier einstellen; der Leuchtpunkt ist idealerweise deutlich zu sehen, ohne dabei zu blenden. Die Größe des Leuchtpunkts kann hingegen nicht angepasst werden. Bei größerer Entfernung ist er deshalb eher klein und auf die Nähe sehr groß.

Leuchtpunktvisiere für alle Waffen und Einsätze

Wie so oft bei der optimalen Ausrüstung für Jäger kommt es auch bei der Wahl des Leuchtpunkt- oder Rotpunktvisiers auf die ausgeübten Jagdarten, die Revierverhältnisse und die Waffe an. Für Bewegungsjagden wie Drück- und Treibjagd empfiehlt sich eine Zieloptik mit kleiner Vergrößerung, großem Sehfeld und Leuchtpunktabsehen. Es gibt Modelle, die durch ihre geschlossene Bauweise besonders robust und sogar wasserfest sind. Das Eindringen von Dreck und die Unterbrechung der Projektion durch Schmutz oder Nässe wird verhindert.

Leuchtpunktvisiere online kaufen

Im Shop stehen verschiedene Rotpunktvisiere zur Auswahl. Sie können auf Picatinny-, Weaver-, 11-mm-Prismenschienen oder mit Suhler Einhakmontage montiert werden. Die Montage muss sorgfältig und fachmännisch ausgeführt werden, damit das Visier auch nach wiederholtem Abnehmen und Aufsetzen sich nicht lockert. Schwenk- und Aufschubmontagen sind am gebräuchlichsten in den verschiedenen Ausführungen.

1 von 3